Zielgruppen für Facebook Werbekampagnen.

Facebook hat mittlerweile mehr als mehrere Hundert Milliarden Nutzer registriert. Somit sollte klar sein, dass auf Facebook die meisten Menschen erreicht werden. So ist Facebook wohl die produktivste Plattform zum Werbung schalten. Dabei werden aber oft Fehler begangen, die dazu führen dass Geld ausgegeben wird, ohne bleibenden Eindruck zu hinterlassen und dauerhafte Erfolge registrieren zu können.

In diesem Eintrag möchte ich euch einen einfachen Tipp geben, der sich lohnt zu beherzigen, ich habs selbst gemerkt.

Wenn ihr einen einzelnen Beitrag oder eure gesamte Facebook-Seite hervorheben wollt, sprich Werbung dafür machen wollt, habt ihr die Möglichkeit eure Zielgruppe einzuschränken. Nutzt diese Möglichkeit. Viele werden dabei immer als erstes denken, dass dabei doch viel weniger Personen erreicht werden, wenn die Werbung soweit beschränkt wird, dass diese nurnoch die Personen sehen, die die voreingestellten Interessen hinterlassen haben.

Bei Facebook zahlst du für deine gesponserten Einträge nicht den festen Betrag, den du dafür zahlen willst. Du gibts dein MAXIMALES Budget an, dass du bereit bist auszugeben aber zahlen wirst du nur für tatsächliche Interaktionen. Wenn nun also jemand deine Werbung anklickt, ohne wirkliches Interesse dafür zu haben, wird dies deinem Budget abgezogen. Da dieser Besucher, vielleicht ausversehen auf deine Werbung geklickt hat, aber garkein richtiges Interesse mitbringt, wird dieser sich auch garnicht erst die Mühe machen sich überhaupt mal umzuschauen.

Screenshot 2016-07-19 20.56.01

Beim nächsten Mal, wenn ihr eure Werbeanzeige starten wollt, findet ihr direkt links im Popup den Oberpunkt der Zielgruppe. Erstellt hier ruhig mehrere Voreingestellte Zielgruppen, für mehrere Kategorien. Und übertreibt es nicht, nehmt nur die Punkte mit rein, die tatsächlich zu diesem Beitrag passen. Wenn ihr also über Facebook schreibt, nehmt nichts wie „KFZ“, „Spielzeug“ oder „Fotografie“ mit rein. Es werden mehr Leute erreicht, aber dadurch wird euer Budget auch schneller aufgebraucht und das für Ergebnisse, die euch nicht weiter bringen. 5 bis 10 Interessen-Angaben sollten allemal ausreichen & wenn ihr mal weniger Personen erreicht und euer Budget nicht ausgeschöpft wird, ist dies nicht so sonderlich schlimm. Dafür eröffnet ihr dann einfach nochmal eine neue Werbekampagne. Und wenn ihr eure Zielgruppe gespeichert habt ist dies auch schnell erledigt und benötigt gerade mal eine Minute zur Neueinstellung.

Wertet auch eure Statistiken am Ende aus und bewerbt nur Beiträge, die tatsächlich gut ankommen. Das erkennt ihr schon an den Unterschieden der Like-Angaben, Erreichten Personen und Kommentare. Vor der Erstellung eurer facebook-box-1334045_1920Werbung stellt sicher, dass ihr Bild zum Beitrag hinzugefügt habt, bzw. passendes Profil- sowie Titelbild – denn Bilder machen eure Beiträge insgesamt viel attraktiver. Ich persönlich klicke allgemein keine reine Text-Werbung an. Bilder hingegen, die ich interessant finde schon eher.

Denkt vielleicht beim nächsten mal dran. Bei mir hat sich dieser Tipp schon mehrfach bewährt. Zu Beginn probiert es am besten mit dem minimalstem Budget aus – dadurch könnt ihr am günstigsten anfangen eure ersten Statistiken auszuwerten. 🙂

 

(Bildquelle Beitragsbild: pixabay, geralt; Facebook-Kiste: pixabay, ariapsa)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s